rachid-filali

rachid-filali
Profiles

Interview mit dem deutschen Schriftsteller Wilhelm Ruprecht Frieling

juin 27th, 2012

Von Rachid Filali

*Sie arbeiten seit 40 Jahren an verschiedenen kulturellen Aktivitäten. Sind Sie zufrieden mit den Ergebnissen, die Sie bisher erreicht haben?

Der künstlerische Prozess ist in jedem Bereich: in der bildenden und darstellenden Kunst, in der Musik und auch in der Literatur von einer gewissen Unzufriedenheit und Getriebenheit geprägt. Wer satt und zufrieden ist, wird inaktiv, faul und verliert seine kreative Kraft. Insofern bin ich glücklich, unzufrieden zu sein.

*Glauben Sie, dass das klassische Buch nicht mehr der beste Weg ist, um Wissen an andere zu übertragen, sondern dass andere Medien wie das E-Book geeigneter sind?

Das Buch ist ein phantastisches Medium, um Wissen zu sammeln, zu speichern und zu verbreiten. In welcher physischen Gestalt dies geschieht, ist eigentlich egal. Vor der Erfindung des Buchdrucks durch Gutenberg waren es handgeschriebene Bücher, danach kamen Satz und Druck auf Papier. Das 21. Jahrhundert beschert uns die digitale Revolution und damit die E-Books.

*Sie sind ein enzyklopädischer Schriftsteller, wie konnten Sie all dieses Wissen gewinnen?

Mein Wissen habe ich auf den „Universitäten des Lebens“ gewonnen, indem ich in vielen verschiedenen Bereichen gearbeitet habe und bereits mit 14 Jahren von zu Hause wegging und durch die Welt zog. Voraussetzung für den Erwerb von Wissen ist eine große innere Neugierde.

*Glauben Sie an die Existenz des Genies?

Es gibt Menschen mit genialen Fähigkeiten. Im künstlerischen Bereich spiegelt sich eine eventuell vorhandene Genialität im Gesamtwerk wider.Wahre Genies sind diejenigen Zeitgenossen, die den Erfordernissen und Fragestellungen des Alltags gerecht werden und gleichzeitig hervorragende kulturelle und künstlerische Leistungen erbringen.

*Ist es möglich, dass ohne Talent ein große Dichtung entstehen kann?

Kein Mensch wird als Genie geboren. Jeder wird geboren und kann weder laufen noch sprechen noch singen noch schreiben. Der Mythos vom Genie ist objektiv betrachtet Humbug. Es handelt sich um Illusionstheater auf offener Bühne, ein gesellschaftliches Ereignis, bei dem das Publikum kräftig eingeseift wird. Was den Schriftsteller betrifft, so glaube ich, dass der Umgang mit der Sprache ebenso erlernbar ist wie die Kunst der Musik und der Malerei, die Kunst des Handwerks, der Medizin und der Technik. In jeder entwickelten Persönlichkeit findet sich ein Quantum vom Sternenstaub naturbedingter Genialität.

*Wer ist Wilhelm Ruprecht Frieling und was betrachten Sie als Ihre Aufgabe in diesem Leben?

Wilhelm Ruprecht Frieling aka Prinz Rupi ist seit 40 Jahren als Autor und Verleger aktiv. Der Berliner veröffentlichte in deutschen und amerikanischen Magazinen, publizierte 24 klassische Print-Bücher sowie mehr als ein Dutzend E-Books. Er betreibt mehrere Medien-, Kunst-, Literatur- und Musik-Blogs, leitet das Portal www.literaturzeitschrift.de und wirkt als Digital Consultant im Kulturbereich.

*Eine besondere Frage:Wie war Ihr Gefühl, als die algerische Nationalmannschaft in der Fußball-Weltmeisterschaft 1982 die deutsche Mannschaft besiegte?

Von Fußball habe ich leider überhaupt keine Ahnung. Abe ich freue mich, zu erfahren, dass Algerien 1982 Deutschland bezwang.

*Was ist das Geheimnis der deutschen Disziplin, und warum schämen sich die Deutschen wegen ihrer Geschichte, obwohl Sie wirtschaftlich erfolgreich sind?

Deutschland hat in den zurückliegenden 100 Jahren zwei Weltkriege begonnen und versucht, ganze Völker auszurotten. Derzeit wird ein dritter Weltkrieg vorbereitet, das wird voraussichtlich ein Wirtschaftskrieg und wird die gesamte Weltwirtschaft belasten. Auf diese Geschichte bin ich als Deutscher nicht stolz. Ich schäme mich auch für die spürbare Fremdenfeindlichkeit, die in Deutschland herrscht.

*Was war die wichtigste Lektüre Ihres Lebens, Herr Frieling?

Das ist eine Frage, die kaum zu beantworten ist. Großen Eindruck auf mich haben die philosophischen Arbeiten von Karl Marx gemacht, die ich in jungen Jahren las. Besonders der dialektische und historische Materialismus scheint mir eine fundierte methodische Grundlage zu sein.

*Was halten Sie von der zeitgenössischen arabischen Literatur?Gibt es einen arabische Einfluss auf deutsche Schriftsteller?

Die arabische Literatur hat schon immer Einfluss auf die deutsche Literatur gehabt. Bereits Goethe hat in seinem „Fernöstlichen Diwan“ diesen Einfluss gespiegelt.

*Wie beurteilen Sie die aktuelle arabische Revolution?

In der arabischen Welt finden gewaltige gesellschaftliche Umwälzungen statt. Ich glaube, es handelt sich im Kern um das Abstreifen überlieferter feudalistischer Strukturen und Machtverhältnisse sowie die Suche nach neuen Gesellschaftsformen.

*Was sind Ihre kulturellen Projekte für die nähere Zukunft

?Ich setzte mich für die Demokratisierung von Wissen ein und glaube, dass über das Internet die Möglichkeit besteht, diesen Prozess voranzutreiben. Darum arbeite ich an der Datenbank Wikipedia mit und halte kostenlos Vorträge auf Barcamps und anderen großen Veranstaltungen.

*Trifft es zu, dass Menschen von Natur aus intelligent sind oder umgekehrt nicht?

Intelligenz hat sehr viel mehr mit Wissenserwerb und Wissensvermittlung zu tun als mit der Natur eines Menschen. Eine gute Schul- und Berufsausbildung für jeden jungen Menschen ist eine der Grundvoraussetzungen, um seine Intelligenz zu fördern und wachsen zu lassen.





Créer un Blog | Nouveaux blogs | Top Tags | 82 articles | blog Gratuit | Abus?